tiger


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

Die Bindung der Katze an den Menschen

[6]

Die Gemeinschaft mit der Katze
Wie kann man die Katze an die Gemeinschaft in der Familie oder in einem Haushalt binden? Eine freilaufende Hauskatze kann man nicht völlig an die Familie oder den Menschen binden aber umgekehrt ist es durchaus möglich. Sollte die Hauskatze Freilauf haben und die Verhältnisse in der Familie ihr nicht zusagen ist es möglich, dass sie katze&menschdavonläuft und sich ein neues passenderes und besseres Zuhause sucht. Das ist jedoch selten und meistens wir sich die Katze im begrenztem Maße an den Haushalt gewöhnen. Die Katze wird sich einer bestimmten Person im Haushalt zuwenden und sich an diese Person oder auch der ganzen Familie binden und zuwenden.
Eine Katze ist nicht so zu behandeln und im Umgang so zu verstehen
wie man es mit einem Hund machen würde. Die Katze reagiert und
agiert innerhalb einer Familie völlig anderes als es Hunde tun. Sie ist generell ein Einzelgänger aber sie kann sich gut mit der Familie arangieren. Jedes Tier reagiert ihren charakterlichen Zügen
entsprechend etwas andes. Die Katze hat durchaus Persönlichkeit und wird es verstehen sich innerhalb ihrer Möglichkeiten an den Hausgenossen Menschen zu wenden. Ihre wache Intelligenz zeigt sich erst im engen Zusammenleben mit dem Menschen. Junge und auch erwachsene Tiere verhalten sich ähnlich wie kleine Kinder und erwarten ihren Anteil um ihre Gesellschaft so angenehm wie möglich zu gestalten. Dann wird sie gelingen die Gemeinschaft mit der Katze über viele schöne Jahre.

abessinier

Beachtung, Schutz und Spielgelegenheiten für den Stubentiger
Die Katze fügt sich so in die Gemeinschaft der Familie ein aber sie erwartet auch Beachtung, Zuwendung und Schutz vom Menschen. Sie wird auch das Inventar des Haushaltes an ihre Bedürfnisse anpassen. Wertvolle Möbel weiß sie nicht zu schätzen. Bieten Sie ihr also Auslauf und Spielgelegenheiten. Beschäftigen Sie sich mit ihrem Tier und Bieten Sie ihr einen Katzbaum oder Kratzmatten. Machen Sie der Katze deutlich wo sie ihre Krallen einsetzen darf und wo hingegen nicht. Soweit diese Punkte erfüllt und beachtet werden ist die Katze ein perfekter Partner für Sie und ihre Angehörigen. Innerhalb der Rassekatzen gibt es bestimmte Eigenschaften die mehr dieser Rasse oder andere Eigenarten und Merkmale mehr einer anderen Rasse zutreffend sein können. So gibt es Katzen die etwas gemütlicher und gutmütiger erscheinen als andere, die etwas lebhafter und sich munterer verhalten als als es andere Katzen tun. Die Rassemerkmale und Varietäten sind sehr verschieden und auch die unterschiedlichen Charaktere ihrer Art.

 

Die Katze zu verstehen lernen (Katzen sind konservativ)

Die Katze mag keine Reisen oder Veränderungen im Haushalt. Die Katze ist in der Beziehung sehr konservativ und stur. Möglicherweise duldet sie auch keine längeren Hausbesuche ihr fremder Personen in ihrem Revier dem Haus. Durch ungeduldige und ärgerliche Gesten wird sie sich Gehör verschaffen und diese Bitten sind dem Tier gegenüber sicher nicht zu erfüllen.
Ungewöhnliche oder laute Geräusche können sie in Panik versetzen und sie wird sich schnell in Sicherheit bringen. Katzen ziehen sich auch hin und wieder völlig zurück und verziehen sich an ruhige sichere und dunkle warme Verstecke. Sie braucht dann Ruhe und möchte sich für eine Weile zurückziehen. Gönnen Sie ihr diese Pausen. Sie wird sich Ihnen wieder zuwenden und verwöhnen lassen, wenn der Zeitpunkt für sie gekommen ist. duo

Katzen haben eine angeborene Scheu vor Wasser und sie werden sie schwerlich waschen oder putzen können, wenn sie es nicht will. Mit Zwang bekommen Sie eine verschmutzte Katze nicht ins Wasser. Versuchen Sie eine verdreckte Katze mit einem feuchten Lappen behutsam zu säubern. Den Rest wird sie selber erledigen. Zufriedene und glückliche Tiere putzen sich gelegentlich. Katzen können schwimmen und geringe Distanzen in Gewässer, Teiche, Seen oder Flüsse durchaus überwinden aber sie werden sich meistens davor streuben und nur aus großer Not heraus die Flucht oder Möglichkeit ergreifen, um kleine Strecken schwimmend zurückzulegen. Sie fürchtet normalerweise Hauhaltsgeräte wie Staubsauger oder Fön. Diese Instrumente verursachen ihr Angst und die Geräuschkulisse erinnert sie an agressives Fauchen. Sollte sie dann einen buschigen Schwanz aufweisen, ist sie sehr verängstigt und aufgeregt. Die Katze ist also gar nicht so schwer zu verstehen. Reagieren Sie auf ihre Verhaltens- und Lautäußerungen. Wenn sie etwas möchte wird sie sich artikulieren und Sie sollten in der Lage sein diese Hinweise zu deuten. Lernen Sie die Katze zu verstehen und lesen sie in ihrem sehr ausdrucksfähigen Gesicht ihren Gemütszustand und erkennen Sie ihre Absichten und studieren sie ihr Verhalten. Möchte die Katze spielen so wird sie ihre Ohren leicht am Kopf anwinkeln, ihre Pupillen sind dann möglicherweise trotz eine normalen oder hellen Umgebung nicht zu eine Schlitz verengt und sie wird dabei kugelrunde Augen einen wachen und listigen Ausdruck vorweisen und sich schleichend bewegen. Außerdem wird sie durch Lautäußerungen und spielerischen Gesten zum Spielen auffordern. Also wenn Sie die Katze aufmerksam beobachten ist es gar nicht so schwer die Katze zu verstehen. Lernen Sie Ihre Katze zu verstehen - Es lohnt sich.

 

↑ top

 


Coppyright 2006 - 2012 by Jürgen Nickel. tigerspuren.de/com




↑ top